Die Redaktion erneuert sich

Marine Mulcey, Alexis Demoment, Laurine Benjebria, übersetzt von Claudia Oppong Peprah
22 Février 2016




Die Redaktion erneuert sich
Die Meinungsfreiheit bekommt einen herben Schlag, Wellen der Gewalt schwappen aus allen Richtungen bis in den letzten Winkel der Welt… 2015 war ein hartes Jahr. Im Angesicht von grauenhaften Taten scheint die Angst vor dem Anderen bei uns einzukehren. Dies bringt uns dazu, ein falsches Bild von dem zu bekommen, was uns fremd ist. In diesem Zusammenhang verurteilt Le Journal International die Akte, bleibt aber standhaft und sieht es als Anliegen, Sie über aktuelle Ereignisse in der Welt zu informieren. 

Die RedakteureInnen, SkizzenzeichnerInnen, ReviewerInnen und SekretärInnen der Redaktion machen sich mit Freude daran, weiterhin Texte zu verfassen, die Sie lesen möchten. Wir werden Ihnen weiterhin sachliche und wohl durchdachte Nachrichten übermitteln, die nicht von der Flüchtigkeit geleitet werden. Und wir bleiben weiterhin eine Zeitung, die sich auf die Außenwelt richtet, mit einem Kernteam in Frankreich und der Hilfe von zahlreichen, mit Feder und Fotoapparat bewaffneten Auslandskorrespondenten. Um Ihren Informationsdurst zu stillen, bieten wir Ihnen ein Nachrichtenmagazin, das aus allen Ecken der Welt kommt. 

Ein Führungsteam begibt sich auf die Suche nach neuen Abenteuern, ein neues nimmt seinen Platz ein So ist die Welt: in ständiger Veränderung. Wir sind drei ambitionierte und idealistische Journalisten, die ausgewählt wurden, um das stolze Erbe unserer Vorgänger anzutreten. Die Zeitung bleibt die Gleiche, wird aber von neuer Dynamik getragen. 

Wir möchten Ihren Horizont erweitern und unser Handlungsfeld vergrößern, indem wir unserem immer größer werdenden Kreis an Redakteuren das Wort erteilen. Sie sind in aller Welt verstreut und bestrebt, Ihnen originelle und stichhaltige – oft vernachlässigte – Informationen zu liefern. Unser Ehrgeiz kennt keine Grenzen. Wir erobern neue Räume, um sie durch die Medien bekannt zu machen. 

Wir möchten, dass Sie, liebe Leser und Leserinnen, uns auf unserer Reise begleiten.

Notez