Deutsch

WIR: für eine monetäre Vielfalt

Die WIR Bank ist eine Schweizer Bank, gegründet 1934 mit Sitz in Basel. Sie operiert unter Kontrolle der Schweizerischen Nationalbank und wurde offiziell von der Weltbank anerkannt. Sie übernimmt die gleiche Rolle wie eine Zentralbank, da mit WIR eine private Währung entsteht, die, parallel zu den offiziellen Zahlungsmitteln, exklusiv von einem Netz aus 60 000 kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Schweiz genutzt wird. Nach Kriegs- und Krisenzeiten muss der Geldschöpfungsprozess in...

Frau in Nepal zu sein, der tägliche Kampf - Amélia Viguier, übersetzt von Patrick Davoine | 20/07/2015

Die jüngsten Ereignisse in Nepal haben die Armut des Staates und der Bevölkerung in den Vordergrund gestellt. Weit entfernt vom Trekking- und Hippie-Paradies der westlichen kollektiven Vorstellungswelt entblößt Nepal seine Schwachstellen. Die Härte des Lebens mag ja bekannt sein, nur wenige aber interessieren sich für das Los der Frauen, die immer noch unter mangelnder Achtung ihrer Rechte und Rücksichtslosigkeit leiden. Die zeitgenössische nepalesische Gesellschaft ist in patriarchalischen...

Femen in Kanada: Die Frauen und ihr Körper, ein Recht, ein Kampf - Laurine Benjebria, übersetzt von Patrick Davoine | 18/07/2015

Schon seit drei Jahren fasst die sextremistische Gruppe Femen in Quebec Fuß. Anlässlich einer ihrer Aktionen klagen die Aktivistinnen das Land an, es beeinträchtige die Frauenrechte. Der Kampf von Femen richtet sich in Kanada, wie in allen anderen Ländern, auf das Patriarchat, die Religion und die Ausbeutung des Frauenkörpers aus, was jährlich tausende Todesfälle – auch in den westlichen Ländern – mit sich bringt. Treffen mit Neda Topaloski, einer Aktivistin von Femen-Kanada seit eineinhalb...

Bewaffnete kolumbianische Gruppen : Zwischen Schutz und Einschüchterung - Florence Tiffou, übersetzt von Aline Tarmann | 17/07/2015

Die Mineralöl- und Bergbauunternehmen spielen im kolumbianischen Konflikt eine wichtige Rolle. Aus wirtschaftlichen Gründen verbünden sie sich mit bewaffneten Gruppen und nehmen die Verletzung der Menschenrechte in Kauf. Analyse. Nach mehr als 60 Jahren Krieg ist das Endergebnis alarmierend: 218.000 Tote, 5,7 Millionen Deportierte, 25.000 vermisste Personen, 1982 Massentötungen und an die 490.000 Frauen, die sexuell missbraucht wurden. Es ist keine große Überraschung, dass es die Unternehmen...

Eine Ausstellung zur Rehabilitation der Swastika - Marion Bonnot, Übersetzt von Patrick Davoine | 15/07/2015

Vom 11. Juli bis 28. August findet in Reggio Emilia (Italien) eine „linea d'amore“ statt, eine vom Künstler und Tätowierer „Little Swastika“ organisierte Kunstausstellung mit großem Überraschungs-potenzial. Unter den Exponaten werden Swastiken gezeigt, die europaweit gemeinhin als Nazi-Symbol verstanden sind. Ist Little Swastika ein Neonazi-Sympathisant oder will er diesem alten bedeutungsschweren Symbol den sakralen Charakter nehmen? Hier die Erklärungen dazu. Wenn Sie diesen Sommer durch...
1 2 3 4 5